Home
Über uns
Objekte
Körperschalldämmung
Körperschalldämpfung
Luftschalldämmung
Luftschalldämpfung
Übersicht
Kontakt












© 2008 by Nicola Weber
Schallschutz
Körperschalldämpfung

Körperschalldämpfung - Entdröhnung

Der Körperschall wird meist von festen Körpern abgestrahlt, die durch Schallübertragung zum Schwingen angeregt werden. Der z.B. in einer Maschine entstehende Körperschall breitet sich sehr rasch und fast ohne Verlust in Metallteilen und Maschinenverkleidung etc. aus.
Die Oberflächen der Verkleidungen beginnen zu schwingen. Das bedeutet:
Körperschall erzeugt auch immer Luftschall.

Eine sogenannte Körperschalldämpfung erreicht man dadurch, daß ein Teil der Schwingungsenergie beim Durchdringen homogener Beläge, die mit dem Körper verklebt oder verbunden sind, in Wärmeernergie umgewandelt wird.
Der Körperschall wird dadurch gedämpft bevor er Luftschall erzeugen kann. Ein Maß für die innere Dämpfung ist der Verlustfaktor.

Verlustfaktoren einiger Materialien
Material
Verlustfaktor
Stahl
Aluminium
Kupfer
Messing
Blei
Bitumenfolie
Kunststoff-
dämpfungsfolie
Dämpfungsfolie

0,0006
0,0001
0,002
0,001
0,02
0,2 - 0,4

0,6 - 0,7
0,2 - 1




Mit Hilfe von entdröhnenden Beschichtungen wird die Körperschallenergie während der Ausbreitung in festen Stoffen absorbiert. Die Verluste treten durch thermische, magnetische oder molekulare Umordnungen der Moleküle auf.

Eine besonders hohe Körperschalldämpfung haben z.B. Sandwich-Materialien aus zwei Metallplatten, die mit Hlfe einer dünnen Kunststoff-Zwischenlage miteinander verbunden sind.

Folien, Pappen und Beschichtungsmassen

Bitumfolien werden zur Erhöhung der Luftschalldämpfung und zur Körperschalldämpfung eingesetzt. Sie sind oberhalb von Raumtemperaturen flexibel. Entdröhnprodukte eignen sich besonders für die Verbesserung der Luftschalldämmung von Trenntüren und -wänden, sowie Stellwänden..

Dämpfungspappen werden vornehmlich zur Körperschalldämpfung dünnwandiger Metalle, Kunststoffe eingesetzt. Durch Ausrüstung mit spezieller Dämpfungsschicht bei geringem Gewicht, erreicht man sehr gute Körperschalldämpfungseigenschaften. Sie dürfen allerdings nicht an direkt bewitterten Objekten eingesetzt werden.


Bedichtungsmassen werden flächig auf Bechverkleidungen im Wand- und Deckenbereich eingesetzt. Sie sind spachtel- oder spritzbar und passen sich der Kontur bestens an. Im Waggon- und Fahrzeugbau ist dies oft eine preiswerde Anwendung.